Quereinstieg

Du möchtest die Tourismusbranche mit Deinen Kenntnissen und Kompetenzen unterstützen, hast aber keine touristische Ausbildung absolviert? Kein Problem – je nachdem in welchem Bereich der Tourismusbranche Du arbeiten möchtest, gibt es eine Vielzahl von Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.
Nicht ganz unwichtig für viele Menschen in Deiner Situation ist es, entsprechende Qualifikationen zu erlangen, die einen Nachweis über Ihre neuen Kenntnisse und Kompetenzen mit sich bringen. Dies sind in der Berufsausbildung in der Regel die Nachweise der Berufsschulen und der Handelskammern über eine bestandene Berufsausbildung. Das einfachste wäre also, eine duale Berufsausbildung zu beginnen. Wenn dies für Dich in Frage kommt, findest Du hier die Infos für eine duale Berufsausbildung in der Reisebranche.

Einstieg ohne Ausbildung in der Tourismusbranche

Viele Arbeitskräfte, die erst über Umwege die vielseitige Tourismusbranche finden, möchten allerdings nicht noch einmal eine klassische Berufsausbildung machen. Eine Alternative dazu, ist der Zertifikatskurs “Mobiler Reiseberater (IHK)” zu absolvieren. Dabei handelt sich um eine Mischung aus Fernlehrgang und Präsenzseminaren, in denen Du die Grundlagen der Tourismuswirtschaft und der Tourismusgeografie erlernst. Die Abschlussprüfung legst Du vor der Industrie- und Handelskammer ab und kannst somit Deine Kenntnisse auf die gleiche Art und Weise nachweisen, wie Absolventen der dualen Ausbildung. Nähere Informationen finden Sie hier.


Soll Dein Weg direkt in die Beratung von Kunden zu Reiseländern in aller führen, kann der Lehrgang 360 Grad sinnvoll sein, der als Fernlehrgang in 12 Kapiteln rund um die Welt führt und Dir die wichtigsten Attraktionen der Urlaubsgebiete nahebringt. Die Einsendeaufgaben am Ende eines Kapitels werden kommentiert und bewertet. Schneller kannst Du Deine Kompetenzen nicht verbessern. Weitere Infos findest Du hier.

Fortbildung zum Tourismusfachwirt

Eine weitere Möglichkeit eröffnet sich Dir in der Regel nach drei Jahren Berufserfahrung. Du kannst dann die Fortbildung zum Tourismusfachwirt absolvieren. Diese Fortbildung gibt es als Block, Lehrgang mit Präsenz an Wochenenden und als Fernlehrgang. Die Abschlussprüfung wird ebenfalls vor der Industrie- und Handelskammer abgelegt.

Solltest Du eine Fachhochschulreife oder Abitur haben, stehen Dir diverse andere Studiengänge zur Verfügung. Da Du Dich als als Quereinsteiger noch in die Praxis der Branche einarbeiten solltest, würden wir Dir ein berufsbegleitendes Studium vorschlagen.

Quereinstieg - Sprung in die Branche

Viele Möglichkeiten haben auch alle, die einfach gerne dort arbeiten möchten, wo andere Urlaub machen. Es gibt viele Berufe und Jobs vor Ort in den Destinationen – als Animateur im Hotel, als betreuer im feriencamp oder als Reiseleiter z.B. bei Aktivreisen.
Aber auch bei diesen Berufen gibt es verschiedene Anforderungen. Generell ist es immer ein dickes Plus, wenn Du ein oder mehrere Fremdsprachen beherrscht. So gibt es beispielsweise einen Zertifikatskurs „TourGuide International Reiseleiter IHK„, in dem Du Dich zum Reiseleiter ausbilden lassen kannst. Weitere IHK-Kürse in den Bereichen Gästeführung und Reiseleitung sind z.B. “Gruppen- und Eventreisen Spezialist” mit IHK Zertifikat oder “Tourist Guide” (professionelle Stadtführungen).

Quereinstieg - weitere Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten (in Kürze)